< Handball Spielbericht 04.11.2017
20.11.2017 19:15 Alter: 3 Jahr(e)

Handball Spielbericht 18.11.2017

Ein Heimspieltag unserer Handball-Mannschaften in zwei unterschiedlichen Ortschaften, die A-Jugendspielgemeinschaft mit Altensteig macht es möglich.


TVP – Abteilung Handball

Klare Niederlage gegen die TSG Reutlingen 2

TVP C-Jugend – TSG Reutlingen 2 14 : 23

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die C-Jugend auf zwei Auswechselspieler zurückgreifen, unter anderem weil Amin Bisevac nach einjähriger Pause wieder zum Team der C-Jugend zurückgekehrt ist, „Welcome back“ und ein ganz junger Spieler, Mattis Hein, seinen Einstand in der C-Jugend gab. Die TSG Reutlingen reiste als ungeschlagener Tabellenführer nach Pfalzgrafenweiler und dementsprechend traten die Gäste auf. Bereits nach fünf Minuten stand es 5:0 für Reutlingen, erst in der achten Spielminute fiel der erste Treffer für die Weilermer zum 1:5. Vor allem der stark aufspielende Mann in der Mitte der Reutlinger brachte die Jungs des TVP permanent durch seine Einzelaktionen in Schwierigkeiten, so dass es Mitte der 1. Halbzeit bereits 10:2 für Reutlingen stand. Der TVP kam dann durch einige Umstellungen in der Abwehr und im Angriff besser ins Spiel, trotzdem ging man mit einem 8-Tore Rückstand (8:16) in die Kabine. In der zweiten Halbzeit stellte sich zwar eine leichte Besserung im Spiel der Weilermer ein, doch durch leichtsinnige Ballverluste und nicht genutzte Torchancen, konnten die Reutlinger ihren deutlichen Vorsprung auch in der 2. Spielhälfte ohne Probleme halten. Das Ergebnis hätte nicht so hoch ausfallen dürfen, trotzdem muss man zugeben, dass die Reutlinger bisher mit Abstand der Spielstärkste Gegner war und somit auch verdient die 2 Punkte aus Pfalzgrafenweiler mitnahmen.
Für den TVP spielten:
Amin Bisevac (1), Marcel Deckert, Dustin Fahrner, Paul Galsterer (6), Leander Genkinger (7/1), Mattis Hein, Maximilian Kraut, Pascal Rentschler und Jonathan Vogt (Tor).

JSG A-Jugend Revanche gegen Rottenburg

Nach der Niederlage am letzte Wochenende gegen Rottenburg, ging es am Samstag gleich wieder gegen Rottenburg. Aufgabe der Mannschaft war es, drei Dinge besser zu machen:
•Aggressivere Abwehr, insbesondere gegen den Kreisläufer
•Schnelleres Spiel nach vorne aus der Abwehr
•Mehr Bewegung im Angriff
Die JSG trat von Beginn an konzentriert auf und ging die Umsetzung der Vorgaben, aus dem letzten Spiel, motiviert an. In der 8. Minute konnte mit dem 6:3 ein 3-Tore-Vorsprung markiert werden. Auch in der Folge ließ das Team nicht nach und Rottenburg registrierte, dass die JSG mit Volldampf dabei war und so gab es die erste Auszeit in der 17. Minute durch den Gegner. Das Team ließ sich nicht beirren und zog auf 15:10 davon. Über eine Zeitstrafe konnte sich Rottenburg jedoch bis zur Pause auf 15:12 herankämpfen.
Nach der Pause wurde das Spiel dann hektischer und Rottenburg kam vorrangig über den Rückraum zum Ausgleich in der 40. Minute (20:20). Die JSG schloss in dieser Phase zu schnell ab und die Konzentration lies nach. Das Team trieb jedoch sein Spiel weiter nach vorn und lies nicht nach. In die spannende Schlussphase ging es über das 25:25 in 58. Minute. 90 Sekunden vor dem Ende erzielte die JSG dann den Siegtreffer zum 26:25. Rottenburg hatte zwar noch einen Angriff, traf jedoch nur noch den Pfosten.
Der tolle kämpferische Einsatz und die hohe Disziplin über weite Teile des Spiels, beim Umsetzen der Ansagen, war die Grundlage für den Sieg. Potential ist noch bei den Abläufen im Angriff und den Übergaben in der Abwehr. Basis dafür ist, ein regelmäßiges gemeinsames Arbeiten im Training.
Für die JSG spielten: Matthias Rall (Tor), Ricky Herbershagen (7/1), Laurenz Rothfuß (3), Marco Herter (1), Riccardo Lemke, Valentin Graf (3), Andreas Dannenberg (5), Jonathan Schwab (1), Nicklas Holzäpfel, Tobias Harastko (4), Simon Traub (2), Florian Koch

Erste verliert unnötig gegen Aidlingen, am Sonntag Derby gegen Nagold

Eigentlich wollte man sich am vergangenen Samstag für die Hinspielniederlage in Aidlingen revanchieren. Nach einem schwachen Spiel der Weilermer Ersten gelang dies leider nicht.
Zwar konnte das Spiel bis zur 10 Minute beim Stand von 5:5 ausgeglichen gestaltet werden, doch weder in der Abwehr noch im Angriff konnte an das sehr gute Spiel gegen Mössingen angeknüpft werden. Insbesondere in der Abwehr bekam man keinen Zugriff gegen die beweglichen Aidlinger und nach einer Schwächephase im TVP Angriff zogen die Gäste bis zur 20 Minute auf 7:13 davon. Zwar kämpften unsere Jungs weiter und beim Stand von 16:19 zu Beginn der zweiten Halbzeit keimte nochmals Hoffnung doch durch erneut schlecht vorgetragene, erfolglose Angriffe und billige eingefangene Tore gelang Aidlingen mit einem 4:0 Lauf die Vorentscheidung. Gegen resignierende Weilermer zogen die Gäste verdient bis zum 26:33 Entstand davon.
Spielentscheidend war sicher eine katastrophale Abwehrleistung, aber auch der Angriff agierte zu unstrukturiert und wenig durchdacht gegen einen grundsätzlich schlagbaren Gegner. Fehler die man im nächsten Heimspiel gegen Nagold tunlichst vermeiden sollte.
Für den TVP spielten: Matthias Povilaitis, (Tor)Oliver Steeb, Fabian Baumgartl (1) , Fabio Schneider (8), Thomas Schmid, Valentin Graf (2); Dominic Boensch (3); Lars Kretzschmer (10/3); Chris Kollmann (2); Can Sen, Axel Züfle
Auf der Bank: Jens Graf, Hubert Baumgartl


 
Du bist hier: Aktuelles